CMS – es geht weiter

Das CMS ist mittlerweile weiter fortgeschritten, alle Texte können mithilfe von BB-Code verändert werden, die BB-Codes werden per Javascript in die Textarea eingefügt.

Neue PHP-Seiten werden auf Knopfdruck erstellt und in die Datenbank eingetragen.

Etwas Arbeit hat auch das Menü gemacht, es liest die Seiten mit variablem Titel aus der Datenbank aus und zeigt sie geordnet an.

Nun fehlt im Grunde nur noch ein Dateiupload (damit man nicht FTP nutzen muss) und ein schickes Design, dann ist das CMS soweit fertig.

Ich werde mich nach Beenden der Arbeit am CMS vermutlich erstmal der Erstellung einiger schicker Designs zuwenden und dann später mit einem neuen Projekt, einem Browsergame, anfangen.

Eigenes CMS – Start

Nach langer Zeit habe ich mich nun endlich daran gesetzt, mein eigenes kleines Content Management System zu schreiben.

Die Features die ich benötige sind:

– Bearbeitung der Texte und Bilder auf einer Homepage aus einem Admin-Bereich mit BB-Code

– Schnelle Designänderungen wenn nötig

– Einfache Gestaltung und Bedienung für Leute, die kein HTML können

Ich habe mich entschieden, das CMS mit MySQL, Php und CSS 2 umzusetzen, da es mir am einfachsten und verbreitetsten erscheint. CSS 2 sollte auch mit allen gängigen Browsern gut funktionieren.

Der Nachteil ist, dass ich mich für die grafische Gestaltung wohl wieder mehr in GIMP vertiefen muss, da zum Beispiel Farbübergänge erst ab CSS 3 möglich sind.

Flash habe ich mir bei der Gelegenheit auch mal angesehen, muss aber zugeben, dass es mir nicht wirklich gefällt.

Das Grundgerüst für die Homepage steht jetzt, er lädt den Seitentitel und den Inhalt brav aus der Datenbank.

Der Admin-Bereich wird vermutlich mit regulären Ausdrücken gelöst werden, so dass [b] auch als <b> umgesetzt wird.